Die Sonde Cassini

Luft- und Raumfahrttechnik

Master of Science 

Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: NASA/ESA/ASI/JPL]

Wie ist der Aufbau meines Studiums?

Das Master-Studium umfasst 120 Leistungspunkte (ECTS-Credits), die in einer Regelstudienzeit von vier Semestern absolviert werden. Die Leistungspunkte verteilen sich auf Vertiefungsmodule (24 ECTS-Credits), Spezialisierungsmodule (48 ECTS-Credits), Ergänzungsmodule (18 ECTS-Credits) und die Master-Arbeit (30 ECTS-Credits).

Aus einem Angebot von sechs Vertiefungsmodulen sind für die Studierende des Masterstudiengangs vier verpflichtend. Die Spezialisierungsmodule werden aus zwei Spezialisierungsrichtungen mit jeweils 24 ECTS-Credits belegt. Über die Spezialisierungsmodule hinaus werden Ergänzungsmodule gewählt. Darunter zählen die Module des Vertiefungsteils, die über die geforderten 24 ECTS-Credits hinausgehen und alle Spezialisierungsrichtungen, sofern diese nicht im Rahmen der Spezialisierung bereits absolviert wurden. Innerhalb des Ergänzungsteils können optional sechs ECTS-Credits an fachaffinen Schlüsselqualifikationen belegt werden.

In den Vertiefungsmodulen werden die Grundlagen aus dem Bachelorstudium vertieft und ergänzt. Ein breites Angebot an Spezialisierungsmodulen erlaubt eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten. Wodurch eine individuelle Ausbildung realisiert wird, die die persönlichen Interessen der Studierenden berücksichtigt. Das Erstellen der Masterarbeit fördert das selbstständige Erarbeiten von wissenschaftlichen Themen, die Anwendungen von wissenschaftlichen Methoden der Luft- und Raumfahrttechnik und deren Weiterentwicklung in ausgewählten Bereichen.

Im C@mpus System werden alle Module und ihre Beschreibungen aufgeführt.

Link zu C@MPUS

Die genauen Modulerläuterungen finden Sie in den Modulhandbüchern. Hier werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Vertiefungsmodule (4 aus 6):

  • Analytische und Numerische Methoden in der LRT
  • Aerodynamik und Flugzeugentwurf I
  • Luftfahrttriebwerke und Verbrennung
  • Raumfahrttechnik I
  • Regelung und Systementwurf

Spezialisierungsrichtungen (2 aus 8):

  • Mathematische und physikalische Modellbildung
  • Experimentelle und numerische Simulationsmethoden
  • Informationstechnik
  • Materialien, Werkstoffe und Fertigungsverfahren
  • Flugführung und Systemtechnik
  • Entwurf, Auslegung und Bau von Luft- und Raumfahrzeugen
  • Antriebs- und Energiesysteme
  • Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung

Ein Studium an der Universität setzt deutsche Sprachkenntnisse voraus. Internationale Studierende müssen daher einen entsprechenden Nachweis erbringen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, an der Universität einen Sprachkurs zu absolvieren.

Ihr Studium der Luft- und Raumfahrttechnik kann durch Veranstaltungen, die im Bereich Schlüsselqualifikationen (SQ) zusammengefasst sind, ergänzt werden. Schlüsselqualifikationen sind zum Beispiel notwendig, um sich neues Wissen und Kompetenzen zu erschließen und um bei Herausforderungen im Studium und Beruf situationsgerecht handeln zu können. Zudem sollen einen „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen.

Masterübersichtsplan Tool

Hier finden Sie ein Excel-Tool zur Hilfe bei der Masterübersichtsplanerstellung

Den korrekt ausgefüllten Übersichtsplan für das Masterstudium schicken Sie zur Unterzeichnung  bitte als .pdf-Datei via E-Mail an den Prüfungsausschuss pa06@ifb.uni-stuttgart.de, dies ist zur Erlangung des Masterabschlusses erforderlich.

Bei Problemen wenden Sie sich bitte an masterplan@flurus.de

Softwarelizenzen

Im Laufe das Studium wird immer wieder unterschiedliche Sofware benötigt, die meiste davon mit Lizensierung. Im folgenden finden Sie die zu Verfügung stehende Lizenzen. 

Kontakt

Michael Reyle

Dr. rer. nat.

Akademischer Mitarbeiter, Studiengangmanager Luft- und Raumfahrttechnik

Dieses Bild zeigt Christian Koch

Christian Koch

Dr.-Ing.

Akademischer Mitarbeiter, Fachstudienberater, stellv. Institutsleiter

Zum Seitenanfang