Lateinamerika

Im Rahmen der Austauschprogramme der Universität Stuttgart haben Sie die Möglichkeit, für ein oder zwei Semester an einer Partneruniversität in Lateinamerika zu studieren.

Planung und Vorbereitung
Besuchen Sie doch auch unsere Webseite zur Planung und Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes. Wir haben alle wichtigen Informationen für Sie bereitgestellt. 

Wir freuen uns, dass Sie an einem Austausch in Lateinamerika interessiert sind!

Um an einem Austausch teilzunehmen, bitten wir Sie folgende Hinweise zu beachten und einzuplanen:

  • Spanisch bzw. Portugiesisch: B1-Niveau zum Zeitpunkt der Bewerbung

Nur bei Bewerbung für das ITESM in Mexiko

  • Wenn Sie ausschließlich Kurse auf Englisch belegen möchten: Englisch: C1 bzw. TOEFL von 89 Punkten + Spanisch: A1 zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Wenn Sie Kurse auf Spanisch belegen möchten: B1 zum Zeitpunkt der Bewerbung

Sprachkurse werden unter anderem im Sprachenzentrum der Universität Stuttgart angeboten.

Sie werden an der Gasthochschule als „Vollzeitstudierende ohne Abschluss“ eingeschrieben und sind von eventuell anfallenden Studiengebühren befreit.
Die meisten lateinamerikanischen Länder haben ihr Hochschulsystem nicht auf Bachelor und Master umgestellt. Stattdessen gibt es eine 4-7-jährige 1. Studienstufe (pregrado/grado), die zur Licenciatura führt und eine darauf aufbauende 2. Studienstufe (posgrado), die meistens zwei Jahre dauert und zur Maestería führt.
Austauschstudierende werden in der Regel zur 1. Studienstufe zugelassen und dürfen ausschließlich Kurse auf diesem Niveau wählen.

Die Semesterzeiten in den lateinamerikanischen Ländern unterscheiden sich zum Teil erheblich voneinander. Genaue Semesterdaten entnehmen Sie bitte dem akademischen Kalender Ihrer Gastuniversität.

In den meisten lateinamerikanischen Ländern
1. Semester des akademischen Jahres: Januar/März – Mai/Juli
2. Semester des akademischen Jahres: Juli/August – Dezember

In Mexiko:
1. Semester des akademischen Jahres: August – Dezember
2. Semester des akademischen Jahres: Januar – Juni

Die Bewerbungsfristen für alle Fachbereiche:

  • 1. Februar für einen Aufenthalt ab Juli des selben Jahres
  • 1. Juli für einen Aufenthalt ab Januar des Folgejahres

Um Ihnen einen Überblick zu geben, welche Leistungen aus dem Ausland in den einzelnen Studiengängen angerechnet wurden, haben wir Ihnen eine Liste zusammengestellt: Übersicht der bisher anerkannten Leistungen aus dem Ausland.

Bitte beachten Sie folgendes:

  1. Informationen zum Anerkennungsverfahren an der Universität Stuttgart finden Sie beim Prüfungsamt
  2. Die Liste ist ein Anhaltspunkt für die mögliche Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen. Die endgültige Entscheidung obliegt den jeweiligen Prüfungsausschussvorsitzenden.
  3. Die Angaben zu den Modulen beziehen sich auf die Rückmeldungen der ehemaligen Austauschstudierenden. Es werden nur die Angaben eingetragen, die wir von den Studierenden erhalten, weswegen teilweise die Modulbezeichnung oder der Kurstitel fehlen.
  4. Diese Liste ist nicht final, sondern wird semesterweise aktualisiert und erweitert.
  5. Sollten Partneruniversitäten in dieser Liste nicht erscheinen, so bedeutet dies nicht, dass erbrachte Leistungen nicht anerkannt werden können. Die Universität ist entweder erst seit Kurzem eine Partnerhochschule der Universität Stuttgart, oder wir haben keine Rückmeldung von den Studierenden erhalten. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sich die Studierenden keine Leistungen aus dem Ausland für ihr Studium an der Universität Stuttgart anrechnen lassen.
  6. Die Liste können Sie filtern, indem Sie auf das entsprechende Pfeilsymbol klicken.

Partnerhochschulen

Jede unserer Partnerhochschulen bietet Austauschprogramme an. Im Folgenden werden die Besonderheiten der Partneruniversitäten hervorgehoben (nach Ländern sortiert)

Argentinien ist mit ca. 45,2 Mio. Einwohnern das drittgrößte Land Südamerikas. Die Hauptstadt Buenos Aires gilt mit ihrem kosmopolitischen Flair als kulturelles Zentrum. Wem der Trubel der Großstadt zu viel wird kann sich in die vielseitige Natur begeben. Von der Atlantikküste, den Gebirgsketten der Anden, tropischen Regenwäldern oder Wüstenlandschaften ist hier alles dabei.

Die Menschen kommen in Argentinien gerne zusammen und sind im Allgemeinen sehr offen und interessiert gegenüber Neuen. So ist es keine Seltenheit, dass eine kurze Unterhaltung zu einer Einladung zum gemeinsamen "Asado" oder dem Teilen des Mate führt.

Die Landessprache ist Spanisch mit dem typischen Akzent des Río-de-la-Plata. Da in Argentinien viel und gerne geredet wird gewöhnt man sich aber schnell daran.

Universidad Católica Argentina (UCA), Buenos Aires

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Alle Austauschstudierende müssen für die Dauer ihres Aufenthaltes eine argentinische Krankenversicherung haben
  • Informationen zum Studium an der UCA

Universidad Tecnológica Nacional (UTN) (Landesweite Standorte)

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in den Ingenieurwissenschaften
  • Informationen zum Studium an der UTN

Instituto Tecnológico de Buenos Aires (ITBA), Buenos Aires

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in den Ingenieurwissenschaften und BWL
  • Alle Austauschstudierende müssen für die Dauer ihres Aufenthaltes eine argentinische Krankenversicherung haben
  • Informationen zum Studium am ITBA

Brasilien ist das Land der Superlative zumindest wenn es um Größe geht. Es ist das größte und mit ca. 212 Mio. Einwohnern das bevölkerungsreichste Land des Kontinents. Außerdem ist es das einzige lateinamerikanische Land in dem portugiesisch gesprochen wird.

Neben der größten Wirtschaft Lateinamerikas besitzt Brasilien eine abwechslungsreiche Flora und Fauna. Diese macht es zu einem der artenreichsten Länder mit dem größten tropischen Regenwald der Welt.

Die Lebensfreude der Brasilianer ist sehr ausgeprägt und kommt vor allem im Volkssport Fußball oder den Samba Rhythmen des berühmten Karnevals zum Vorschein. Sie sind sehr offen, gesellig und wissen die Schönheit des Lebens zu schätzen. Dies zeigt vor allem der Begriff "Belleza" was übersetzt so viel wie Schönheit heißt. Sie nutzen ihn so wie wir den Begriff "Ok". Die Brasilianer sehen eine allumfassende Schönheit eben überall, selbst im Alltag.

Universidade de São Paulo (USP), São Paulo

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik befindet sich auf dem Campus São Carlos (ca. 70 km von São Paulo entfernt)
  • Informationen zum Studium an der USP
  • List of programs

Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS), Porto Alegre

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der UFRGS

Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ), Rio de Janeiro

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der UFRJ

Pontificia Universidade Católica do Rio de Janeiro (PUC Rio), Rio de Janeiro

Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC), Florianopolis

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der UFSC

Universidade Federal do Paraná (UFPR), Curitiba

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Infosheet

Universidade Federal do Rio Grande do Norte (UFRN), Natal

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der UFRN

Chile ist mit seinen ca. 4.300 Kilometer Länge und ca. 180 Kilometer Breite das längste Land der Welt.  Die meisten Menschen leben in der Mitte des Landes, wo auch die Hauptstadt Santiago de Chile zu finden ist. Sie ist das politische und geistige Zentrum des Landes. Die Stadt Valparaíso beherbergt den wichtigsten Hafen des Landes. Beschreiben lässt sie sich am besten als eine kunterbunte Universitätsstadt, die als Inspiration für viele Künste dient.

Chile ist das Land der landschaftlichen Kontraste. So ist der Norden, in dem sich die Atacama-Wüste befindet, das trockenste Gebiet der Erde, während im Süden Regenwälder, Seenlandschaften und Gletscher dominieren.

Die Chilenen sind Meister im Schnellsprechen was dazu führt, dass Wortendung gerne verschluckt werden. Dies geht sogar so weit, dass manche behaupten es sein kein Akzent mehr, sondern eine eigene Sprache: "Chilenisch".

Allgemeine Informationen zum Studium und Leben in Chile

Pontificia Universidad Católica de Chile, Santiago

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • B2-Niveau Spanisch zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Informationen zum Studium an der PUC Chile

Universidad de Chile, Santiago

Universidad Técnica Federico Santa María (USM), Valparaiso & Santiago

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in den Ingenieurwissenschaften und Architektur
  • Informationen zum Studium an der USM

Pontificia Universidad Católica de Valparaíso (PUCV), Valparaíso

Mit ca. 51 Mio. Menschen ist es nach Brasilien und Mexiko das bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas. Im Landesinneren liegt auf ca. 2.640 Metern Höhe die dritthöchste Hauptstadt weltweit: Bogotá. Der Ballungsraum ist auch unter Radfahrern sehr beliebt, da es dort das größte Radwegnetz Südamerikas gibt.

Der Regenwald bedeckt weite Teile des Landes, was zu einer vielfältigen Flora und Fauna führt. Begibt man sich in die Höhen des Dschungels findet man das Herz Kolumbiens: den Kaffeeanbau. Jahrhunderte alte Tradition und die einzigartige geografische Lage bringen dem Land weltweiten Ruhm für seinen Kaffee.

Kolumbianer sind sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig. Die gute Laune gemixt mit Temperament lässt sich auf den zahlreiche Festen beobachten. Auf einen Plausch mit "Colombianos" sollte man nicht verzichten, nicht zuletzt da sie in Südamerika dafür bekannt sind, ein akzentfreies und vor allem wunderschönes Spanisch zu sprechen.

Pontificia Universidad Javeriana, Bogotá

Universidad de los Andes, Bogotá

Universidad Nacional de Colombia (UNAL), mehrere Standorte

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der UNAL

Mexiko ist mit ca. 127,6 Mio. Menschen das größte spanischsprechende Land der Welt. Die sogenannte Brücke zu Mittelamerika ist laut, bunt und fröhlich. Neben karibischen Stränden und tropischem Dschungel besitzt Mexiko ein reiches Kulturerbe.

Es ist das Land der alten Hochkulturen wie die der Maya und Azteken. Noch heute ist der Einfluss indigener Elemente stark ausgeprägt und wird oft in Literatur, Musik und Kunst verarbeitet. Auch in der Sprache wird die Bedeutung der kulturellen Tradition deutlich. Neben der Amtssprache Spanisch gibt es 62 indigene Nationalsprachen welche von ca. 7% der Bevölkerung noch heute gesprochen werden.

Sowohl in Mexico City als auch in Guadalajara wird gern viel getanzt und gegessen. Ob im Kreise der Familie oder den vielen stimmungsvollen Straßenfesten, es wird nie langweilig.

Universidad de Guadalajara, Guadalajara

Instituto Tecnológico y de Estudios superiores de Monterrey (ITESM), mehrere Standorte im Bundesstaat Monterrey (u.a. in Monterrey, Mexico City, Guadalajara, Puebla und Querétaro)

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Bilinguales Studienangebot auf Spanisch und Englisch
  • Informationen zum Studium am ITESM

Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM), Mexico City

Instituto Politécnico Nacional (IPN), Mexico City

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in folgenden Fachbereichen: Architektur, Luft- und Raumfahrttechnik, Bauingenieurwesen, Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau. Weitere Fachbereiche auf Anfrage.
  • Informationen zum Studium an der IPN

„Oh wie schön ist Panama…“. Dieser Satz trifft nach wie vor zu auf das kleine Land in Mittelamerika. Hier ist es möglich den Sonnenaufgang zu sehen während man auf zwei Ozeane gleichzeitig herabblickt.

Es besticht durch seine pure Naturschönheit und vielfältige Tierwelt. Die zahlreichen Nationalparks mit ihren Nebelwäldern bergen eine unbekannte Welt voller exotischer Tiere und Pflanzen.

Panama City ist eine lebendige Hauptstadt, die es schafft alt und neu miteinander zu vereinen wie kaum eine andere. Neben tropischem Regenwald und gläsernen Wolkenkratzern findet man dort auch eines der spektakulärsten Bauwerke unserer Zeit: den Panamakanal. Dieser ist eine der bedeutendsten Wasserstraßen der Welt und für das Land eine wichtige Einnahmequelle.

Wer nach Panama kommt bemerkt nicht nur die dort herrschende Herzlichkeit der "Panameños" (Einwohner Panamas) sondern auch deren Verliebtheit in ihr Land. Jeder, der im Hier und Jetzt lebt und es gerne entspannter mag, wird sich hier sehr wohl fühlen.

Universidad Tecnológica de Panamá (UTP), Panama City

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in den Ingenieurwissenschaften
  • Informationen zum Studium an der UTP

Peru ist flächenmäßig das drittgrößte Land in Südamerika und in drei Großlandschaften teilbar. Dem Amazonastiefland im Osten, der zentralen Andenregion und dem schmalen Küstenstreifen am Pazifik.

Das Andenland beherbergt viele Naturreichtümer aber auch kulturelle Schätze. Als berühmtestes Beispiel zählen die Bauten der alten Inkas. Vor allem die sogenannte Stadt in den Wolken, besser bekannt als Machu Picchu, die jedes Jahr Menschen aus aller Welt anzieht. Der Weg durch die Anden führt vorbei an kleinen Hangterrassen und Hochgebirgsweiden, besetzt mit grasenden Lamas und Alpakas.

Peru hat mit ca. 50% einen großen Anteil indigener Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung. Knapp ein Drittel der Gesamtbevölkerung wohnt in der Hauptstadt Lima. Die Peruaner selbst sind fröhlich und voller Lebenslust. Sichtbar wird diese in der Farbenpracht traditioneller peruanischer Kleider und Märkte.

Pontificia Universidad Católica del Perú (PUC Perú), Lima

  • Angebot: Austausch für Bachelor- und Masterstudierende in allen angebotenen Fachbereichen
  • Informationen zum Studium an der PUC Perú
Dieses Bild zeigt Sibylle Langer

Sibylle Langer

 

Programmkoordinatorin Nord- und Lateinamerika

Zum Seitenanfang