Einschreibung an der Universität

Sie haben eine Zulassung zum Studium erhalten? Dann ist der nächste Schritt Ihre Immatrikulation. Mit der Immatrikulation werden Sie als Studentin oder Student an der Universität aufgenommen.

Wenn Sie nach einer erfolgreichen Bewerbung eine Zulassung zum Studium erhalten haben, müssen Sie sich als nächstes über das Campus-Management-System C@MPUS einschreiben, um an der Universität Stuttgart aufgenommen zu werden. Den Antrag auf Einschreibung finden Sie direkt dort.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich innerhalb der auf dem Zulassungsbescheid angegebenen Frist einschreiben müssen!

Sobald Ihr Antrag fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen vorliegt und die Gebühren bezahlt sind, werden Sie eingeschrieben. Ihre Studienbescheinigungen können Sie mit Ihrem studentischen Account in C@MPUS herunterladen, den Studierendenausweis erhalten Sie per Post. Sie haben noch Fragen? Antworten gibt Ihnen unsere FAQ-Liste.  

Informationen zur Einschreibung

+-

Die Einschreibung erfolgt über das Campus-Management-System C@MPUS. Dort müssen Sie den Antrag auf Einschreibung ausfüllen. Gehen Sie dabei bitte folgendermaßen vor:

  • Ergänzen Sie die fehlenden Daten im Antrag auf Einschreibung.
  • Laden Sie Ihr Passfoto und sonstige erforderliche Unterlagen hoch.
  • Überweisen Sie die Gebühren.
  • Drucken Sie den Antrag auf Einschreibung aus, unterschreiben Sie ihn, legen Sie die noch fehlenden Unterlagen bei und schicken Sie ihn innerhalb der im Zulassungsbescheid angegebenen Fristen postalisch an das Studiensekretariat.
  • Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber kommen bitte direkt mit ihren Unterlagen in das Studiensekretariat für Ausländer/innen und EU-Bürger/innen. Bitte keine Unterlagen vorab mit der Post versenden.
  • Bewerber, die sich als Promotionsstudierende einschreiben wollen, finden weitere Informationen auf der Seite zur Einschreibung für Promotionsstudenten.

Es gibt zudem als Hilfe zur Einschreibung HowTo C@MPUS - Anleitungen und Screenshots. Dort finden Sie die einzelnen Schritte detailliert erklärt.

Die Frist für die Einschreibung beginnt mit der Zulassung und endet mit dem im Zulassungsbescheid angegebenen Datum. Hierbei gilt: 

  • Der Antrag auf Einschreibung muss mit den erforderlichen Unterlagen innerhalb der im Zulassungsbescheid genannten Frist bei der Universität eingegangen sein. Es gilt  dabei das Eingangsdatum bei der Universität und nicht das Datum des Poststempels!
  • Geht der Antrag auf Einschreibung nicht innerhalb der genannten Frist ein, wird der Zulassungsbescheid unwirksam. Der Studienplatz wird dann an eine nachrangige Bewerberin oder einen nachrangigen Bewerber vergeben. Können Sie aus einem wichtigem Grund die Frist nicht einhalten, informieren Sie bitte das Studiensekretariat, das Ihnen Nachtermine einräumen kann – allerdings nicht über den Vorlesungsbeginn hinaus.
  • Mit schriftlicher Vollmacht kann auch eine von Ihnen beauftragte Person die Einschreibung vornehmen.
  • Auch in Masterstudiengängen enden die Einschreibefristen wie im Zulassungsbescheid mitgeteilt. In den meisten Fällen ist dies der 15. Mai zum Sommersemester und der 15. November zum Wintersemester.

Welche Unterlagen Sie für Ihren Studiengang genau hochladen müssen, ist am Ende Ihres Antrags auf Einschreibung sowie in Ihrem Account in C@MPUS aufgelistet. Die Unterlagen variieren je nach Studiengang, hier eine generelle Übersicht:

Folgende Unterlagen laden Sie direkt in C@MPUS hoch:

  • ein aktuelles Passbild (etwa 45 x 35 mm) für den Studienausweis
  • die Bescheinigung einer gesetzlichen Krankenversicherung (AOK oder Ersatzkasse) über das Bestehen des Krankenversicherungsschutzes für Studierende oder über die Befreiung davon (dabei helfen Ihnen das Merkblatt der Stiftung für Hochschulzulassung zur Krankenversicherung und das Muster einer Krankenversicherungsbescheinigung zur Einschreibung bei der Hochschule)
  • bei Wechsel der Hochschule: Nachweise über das bisherige Studium (wie Immatrikulationsbescheinigungen oder Studienbuch), beglaubigte Fotokopien von bestandenen Vor-, Zwischen- oder Abschlussprüfungszeugnissen sowie die Exmatrikulationsbescheinigung oder der Exmatrikulationsvermerk der zuletzt besuchten deutschen Hochschule, aus denen die bisherigen Studienzeiten hervorgehen
  • bei Wechsel des Studiengangs im dritten oder höheren Hochschulsemester: Nachweis der Studienfachberatung für den gewünschten Studiengang
  • bei Bewerbung für das Studienfach Sport: eine Kopie der Bescheinigung über die bestandene Sporteingangsprüfung beziehungsweise über die Befreiung von dieser

Folgende Unterlagen legen Sie Ihrem Antrag auf Einschreibung bei (sofern Sie nicht schon an der Universität Stuttgart eingeschrieben sind) und schicken diese per Post:

  • grundständige Studiengänge (Bachelor und Lehramt): beglaubigte Abschrift oder beglaubigte Kopie des Reifezeugnisses oder der sonstigen Hochschulzugangsberechtigung (Abschlusszeugnis)
  • Masterstudiengänge: beglaubigte Abschrift oder beglaubigte Kopie des ersten Hochschulabschlusses
  • alle ausländischen Studienbewerber/innen ohne deutsches Abitur:
    • Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse (Test Deutsch als Fremdsprache/Test DaF). Weitere Informationen zu den Sprachnachweisen oder zur Befreiung finden Sie auf der Seite Deutschkenntnisse
    • eine beglaubigte Kopie der Leistungsübersicht mit Notenschnitt
  • alle ausländischen Studienbewerber/innen aus Nicht-EU-Staaten:

Für die Beglaubigung ausländischer Dokumente gilt:
Bitte beachten Sie, dass Sie alle Dokumente amtlich beglaubigt und von einem zugelassenen vereidigten Übersetzer auf Deutsch oder Englisch dem Einschreibeantrag beilegen müssen.

Wenn Sie bereits eine bedingte Zulassung für einen Masterstudiengang besitzen (also eine Zulassung, an die Bedingungen wie die Erbringung einer bestimmten Studienleistung geknüpft sind) und sich für diesen Studiengang einschreiben möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Bitte folgen Sie der Anleitung entsprechend Ihres aktuellen Einschreibezeitraums: 

A) Einschreibung bis 15. Januar bzw, 15. Juli:
  • Bewerben Sie sich online in C@MPUS
  • Sie bewerben sich erneut für den Masterstudiengang
  • Laden Sie den Zulassungsbescheid der Universität Stuttgart hoch
  • Nach der Bearbeitung durch das Studiensekretariat müssen Sie den Studienplatz annehmen und können sich dann einen neuen Zulassungsbescheid herunterladen.
  • Danach beantragen Sie die Einschreibung und senden uns innerhalb der Frist (15.5. bzw. 15.11.) den Antrag auf Einschreibung zusammen mit den erforderlichen Unterlagen zu (es gilt das Eingangsdatum bei der Universität und nicht das Datum des Poststempels). Interne Bewerber/innen, deren Bachelorabschluss bereits vom Prüfungsamt verbucht ist, müssen den Nachweis über den Bachelorabschluss in C@MPUS nicht hochladen.
B) Einschreibung ab dem 16. Januar bzw. 16. Juli:
  • Bewerben Sie sich online in C@MPUS
  • Wählen Sie als Abschlussziel „Master mit vorhandener bedingter Zulassung“
  • Laden Sie den Zulassungsbescheid der Universität Stuttgart hoch
  • Nach der Bearbeitung durch das Studiensekretariat müssen Sie den Studienplatz annehmen und können sich dann einen neuen Zulassungsbescheid herunterladen.
  • Danach beantragen Sie die Einschreibung und senden uns innerhalb der Frist (15.5. oder 15.11.) den Antrag auf Einschreibung zusammen mit den erforderlichen Unterlagen zu (es gilt das Eingangsdatum bei der Universität und nicht das Datum des Poststempels).

Bewerberinnen und Bewerber der Universität Stuttgart, deren Bachelorabschluss bereits vom Prüfungsamt verbucht ist, müssen den Nachweis über den Bachelorabschluss nicht in C@MPUS hochladen.

Detaillierte Anleitungen und Screenshots dazu finden Sie unter Bewerbung mit vorhandener bedingter Zulassung. 

Unabhängig von der Exmatrikulation können eine Einschreibung (Immatrikulation) oder eine Rückmeldung rückgängig gemacht werden. Schicken Sie dazu einen formlosen Antrag und Ihren Studienausweis bis spätestens 30. September bezieh­ungsweise 31. März des Jahres an das Studiensekretariat. Ihre Einschreibung an der Universität Stuttgart wird dann gelöscht. Wenn Sie den Studienausweis nicht rechtzeitig zurück­schicken, sind Sie für das nächste Semester voll immatri­kuliert.

Möchten Sie Ihre Einschreibung nach Semesterbeginn rückgängig machen, ist dies nur unter bestimmten Bedingungen möglich. Bitte beachten Sie, dass in der Regel nicht alle Gebühren und Beiträge in voller Höhe erstattet werden können. Weitere Informationen zur Erstattung von Gebühren und Beiträgen.

Für die Einschreibung in ein wissenschaftlichen Fach im künstlerischen Lehramt benötigen Sie den Nachweis über die Einschreibung (Immatrikulationsbescheinigung) für den künstlerischen Lehramtsstudiengang.

Bei einem künstlerischen Lehramt an einer Kunst- oder Musikhochschule legen Sie die Immatrikulationsbescheinigung unbedingt Ihrem Einschreibeantrag bei.

Fragen und Antworten (FAQs)

+-

Bis wann Sie sich eingeschrieben haben müssen, steht in Ihrem Zulassungsbescheid. Diesen können Sie, nachdem Sie Ihren Studienplatz in C@MPUS angenommen haben, dort herunterladen und ausdrucken.

Sobald Ihr Antrag fristgerecht mit den erforderlichen Unterlagen vorliegt und die Gebühren  bezahlt sind, werden Sie eingeschrieben. Sie sollten dabei mit einer Bearbeitungszeit von Posteingang bis tatsächlicher Einschreibung von etwa 14 Tagen rechnen.  Ihre Studienbescheinigungen können Sie mit Ihrem studentischen Account  in C@MPUS herunterladen, den Studierendenausweis erhalten Sie per Post.

Wenn Sie bereits eine bedingte Zulassung für einen Masterstudiengang besitzen und sich für diesen Studiengang einschreiben möchten, folgen Sie bitte der Anleitung oben auf der Seite.

Bitte schicken Sie den Antrag an folgende Adresse:

Universität Stuttgart
Studiensekretariat
Keplerstraße 7
70174 Stuttgart

oder

Universität Stuttgart
Studiensekretariat
Postfach 106037
70049 Stuttgart

Ausländische Studierende schicken den Antrag bitte an:

Studiensekretariat für Ausländer/innen
Geschwister-Scholl-Straße 24 B
70174

Die Anträge können auch in die Briefkästen am Gebäude Keplerstraße 7 (Universität Stuttgart, Campus Stadtmitte) eingeworfen werden. 

Der Nachweis über ein Vorpraktikum muss entweder zur Einschreibung oder zum Vorlesungsbeginn beim Praktikantenamt vorgelegt werden. In Ausnahmefällen kann das Praktikum auch bis zu einem späteren Zeitpunkt absolviert werden. Über die genauen Praktikumsregelungen informieren Sie sich bitte über die Informationsseiten Ihres Studiengangs.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, Ihr Vorpraktikum vor Studienbeginn abzuleisten oder einen Praktikumsplatz zu finden, wenden Sie sich bitte unbedingt an das für Ihren Studiengang zuständige Praktikantenamt.

Für Lehramtsstudierende gilt:
Das Orientierungspraktikum für Lehramtsstudierende im Bachelor-Master-Studienmodell ist ins Bachelorstudium integriert und muss nicht mehr vor Studienbeginn absolviert werden.

Amtlich beglaubigen kann jede öffentliche Stelle, die ein Dienstsiegel führt, wie etwa Behörden. Nicht anerkannt werden Beglaubigungen von Rechtsanwälten, Vereinen, Banken, Krankenkassen und ähnlichen Einrichtungen.

 

Die amtliche Beglaubigung muss mindestens enthalten:

1) Beglaubigungsvermerk, das heißt einen Vermerk, der bescheinigt, dass die Kopie/Abschrift mit dem Original übereinstimmt.
2) Unterschrift des Beglaubigenden
3) Abdruck des Dienstsiegels  (Ein Dienstsiegel enthält in der Regel ein Emblem, ein einfaches Schriftsiegel genügt nicht.)

Außerdem gilt:

  • Besteht die Kopie/Abschrift aus mehreren Einzelblättern, muss nachgewiesen werden, dass jede Seite von derselben Urkunde stammt. Es genügt, wenn nur eine Seite mit dem Beglaubigungsvermerk und der Unterschrift versehen ist, sofern alle Blätter übereinandergelegt, geheftet und so gesiegelt werden, dass auf jeder Seite ein Teil des Dienstsiegels erscheint.
  • Natürlich kann auch jede Seite gesondert beglaubigt werden. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass auf jeder Seite des Originals Ihr Name steht. Ist er nicht überall angegeben, muss er in die Beglaubigungsvermerke aufgenommen werden, zusammen mit einem Hinweis auf die Art der Urkunde.
  • Befindet sich auf der Vorder- und Rückseite eines Blattes eine Kopie, auf deren Inhalt es jeweils ankommt, muss sich der Beglaubigungsvermerk auf beide Seiten beziehen. Ist dies nicht der Fall, müssen Vorder- und Rückseite gesondert beglaubigt werden.
  • Befindet sich auf dem Original ein im Papier eingedrücktes Siegel, ein sogenanntes Prägesiegel, so wird dieses in der Regel auf der Kopie nicht sichtbar sein. In diesem Fall muss der der Beglaubigungsvermerk dahin erweitert werden, dass sich auf dem Original ein Prägesiegel des Ausstellers der Bescheinigung/Urkunde befunden hat.