NASA/ESA/ASI/JPL

Bachelor of Science 

Luft- und Raumfahrttechnik

Regelstudienzeit: 6 Semester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: NASA/ESA/ASI/JPL]

Wie ist der Aufbau meines Studiums?

Im Bachelorstudium müssen 180 Leistungspunkte (ECTS-Credits) erworben werden. Diese verteilen sich auf Fachmodule (138 ECTS-Credits), Schlüsselqualifikationen (18 ECTS-Credits), ein Fachpraktikum (12 ECTS-Credits) und die abschließende Bachelorarbeit (12 ECTS-Credits).

Die Fachmodule sind wie folgt aufgegliedert:

  • Basismodule zur Vermittlung von grundlegendem methodischem Wissen
  • Kernmodule zur Vermittlung ingenieurmäßiger Kompetenzen mit Ausrichtung auf die Luft- und Raumfahrt
  • Ergänzungsmodule zur Vermittlung von anwendungsorientierten Kompetenzen auf dem Fachgebiet der Luft und Raumfahrttechnik

Zusätzlich werden sog. Schlüsselqualifikationen vermittelt, die zum einen fachübergreifend („soft skills“) und zum anderen fachnah sind. Zu Letzterem gehört auch die Möglichkeit, Teamprojekte gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit namhaften Industriefirmen durchzuführen.

Link zu C@MPUS

Möglichst vor Aufnahme des Studiums ist ein sechswöchiges Vorpraktikum zu absolvieren. Die Praktikumsrichtlinien finden Sie auf der Webseite des Praktikantenamts.

Im sechsten Semester ist ein 12-wöchiges Fachpraktikum in der Industrie vorgesehen. Das Ziel des Fachpraktikums ist, den Studierenden einen Einblick in die Vielfalt der betrieblichen Abläufe und beruflichen Perspektiven dieses Fachgebietes zu ermöglichen. Im Rahmen der Bachelorarbeit wird die Einbindung in aktuelle Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angeboten. Durch eine Kooperation mit Lufthansa Technik besteht die Möglichkeit eines 5-6-monatigen Praktikumsaufenthalt in China. 

Die genauen Modulerläuterungen finden Sie in den Modulhandbüchern. Hier werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Ein Studium an der Universität setzt ausreichende deutsche Sprachkenntnisse voraus. Internationale Studierende müssen daher einen entsprechenden Nachweis erbringen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, an der Universität einen Sprachkurs zu absolvieren. 

Softwarelizenzen

Kontakt

Dr. rer. nat.

Michael Reyle

Akademischer Mitarbeiter, Studiengangmanager Luft- und Raumfahrttechnik

Dieses Bild zeigt Christian Koch
Dr.-Ing.

Christian Koch

Akademischer Mitarbeiter, Fachstudienberater, stellv. Institutsleiter

Zum Seitenanfang