Der Studentenausweis ecus (Electronic Card Universität Stuttgart)

Studienausweis, Chipkarte, Zugang zu Uni-Bereichen, Ticket für den öffentlichen Nahverkehr und noch vieles mehr.

ECUS (Electronic Card Universität Stuttgart) ist der Studien­ausweis der Universität Stuttgart, welcher in Form einer Plastik­chipkarte mit Lichtbild bei der Immatrikulation ausgegeben wird. Er ist mit einem RFID-Chip ausgestattet, der eine Vielzahl an Anwendungen ermöglicht. Der ECUS wird derzeit noch mit einer Semesterwertmarke in Papierform (Leporello) ausgeliefert und ist auch nur zusammen mit diesem als Studienausweis gültig!

Neu: Ab Januar 2014 ist für den Zugang im Universum die Codierug der KABA-Zutrittsapplikation erforderlich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter "ECUS-Zutrittssteuerung" weiter unten. 

Allgemeine Informationen

Sie müssen als Student die elektronische Komponente der Börsenfunktion Ihrer Karte lediglich zu jedem Semester verlängern (validieren) lassen, denn die Gültigkeitsdauer der Chipkarte und damit verbundenen Services für das subventionierte Mensaessen ist auf jeweils ein Semester befristet.Weitere Informationen zum ecus finden Sie hier:

+-

Den ecus gibt es in zwei verschiedenen Versionen; nicht nur optisch sondern auch technisch. Ab dem WS13/14 haben fast alle neu immatrikulierten Studenten den Ausweis mit der neueren und sicheren Chipgeneration des Mifare DESFire erhalten, am alten Layout erkennbar an einem kleinen Punkt unten rechts nach dem Wort „Semestermarke“. Die wesentlichen technischen Unterschiede für den Mifare Classic und Mifare DESFire sind hier aufgeführt.

Kurz gesagt:
>> Altes Layout ohne Punkt nach dem Wort „Semestermarke“ unten rechts --> Mifare Classic
>> Altes Layout mit Punkt nach dem Wort „Semestermarke“ unten rechts --> Mifare DESFire

Zur weiteren Vereinfachung wird derzeit ein komplett neues Layout entworfen, welches zukünftig vor allem optisch stärker den technisch erneuerten Ausweis verdeutlicht.

Der Studentenausweis wird Ihnen im Rahmen der Immatrikulation an der von Ihnen genannten Adresse zugesandt. Dieser ist bereits für das aktuelle Semester validiert.

Sollte Ihr ecus beschädigt sein oder verloren haben, so finden Sie unter dem unten stehenden Punkt Ersatz bei Verlust oder Beschädigung die weiteren Schritte zum Vorgehen. 

"Validierung" bedeutet, dass auf dem ecus elektronisch die Gültigkeit des Studentenausweises verlängert wird. Hierbei wird die Chipkarte in eine Validierungsstation eingesteckt, geprüft und bei erfolgreicher Prüfung mit der aktuellen Gültigkeit (= Semesterende) versehen. Je eher Sie sich zurückmelden, desto früher können Sie Ihre Chipkarte validieren.

Bevor die Gültigkeit einer Chipkarte verlängert wird, überprüft die Validierungsstation, ob eine Rückmeldesperre vorliegt beziehungsweise ob Sie sich ordnungsgemäß rückgemeldet haben und der Semesterbeitrag gezahlt wurde. Bitte achten Sie darauf, dass der ecus nicht verbogen, beschädigt, verschmutzt und frei von Aufklebern und Ähnlichem ist.

Der ecus mit aktueller Semestermarke identifiziert Sie als Studierenden der Universität Stuttgart. Durch das Lichtbild ist dieser innerhalb der Universität als Sichtausweis geeignet, er stellt allerdings keinen Ersatz für einen amtlichen Lichtbildausweis dar! Der ecus bietet durch den integrierten RFID-Chip eine Reihe weiterer Services für Sie, welche folgend erläutert werden:

1. Studentenrabatte

Der ecus verifiziert Sie als Studierenden der Universität Stuttgart und Sie können damit alle studentischen Vergünstigungen öffentlicher und privater Einrichtungen wie etwa in Kinos, Schwimmbädern oder Bibliotheken nutzen. Bitte beachten Sie, dass die Studentenrabatte jeglicher Form in Sachen Ausgestaltung unabhängig von der Universität Stuttgart sind.

 2. Mo-Fr ab 18 Uhr/ Sa, So und Feiertags ganztags als VVS-Ausweis gültig

VVS steht für " Verkehrs- und Tarif verbund Stuttgart" und organisiert den Nahverkehr mit Bussen und Bahnen im Ballungsraum Stuttgart.

Abends an Werktagen ab 18 Uhr sowie an den Wochenenden und Feiertagen können Sie den ganzen Tag mit Ihrem ecus-Studentenausweis kostenlos im gesamten VVS-Netz in der zweiten Klasse fahren. Dafür enthält die Semesterwertmarke einen VVS-Aufdruck. Wollen Sie auch außerhalb dieser Zeiten fahren, können Sie sich zusätzlich ein Semesterticket (StudiTicket) kaufen. 

3. ecus als Uni-Bibliotheksausweis

Mit dem ecus können Sie in den Bibliotheken der Universität Stuttgart Bücher ausleihen. Zu diesem Zweck befinden sich auf dem Chip codiert und auf der Semesterwertmarke eine UB-Kontonummer sowie auf den alten Ausweisen zusätzlich aufgedruckt ein UB-Barcode. Zukünftig wird es möglich sein, mit dem ecus auch eventuell anfallende Gebühren zu bezahlen. 

  • Bibliotheken der Uni Stuttgart:
    Die Universitätsbibliothek (UB) ist in zwei Standorte aufgeteilt, die Bereiche Stadtmitte und Vaihingen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten im Bibliotheksbuchbestand. Der ecus ist darüber hinaus auch uneingeschränkt in den Institutsbibliotheken einsetzbar, wenn auch hauptsächlich als Sichtausweis.
  • Bibliotheksausweis an anderen Hochschulen und Bibliotheken:
    Mit dem ecus und aktueller Semestermarke erhalten Sie unter anderem kostenlos einen Bibliotheksausweis in der Wüttembergischen Landesbibliothek Stuttgart. Darüber hinaus können Sie mit dem Studentenausweis an zahlreichen (Uni-) Bibliotheken meist kostenlos einen Ausweis erstellen lassen und Medien entleihen. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen dazu an die jeweiligen Hochschulen und Bibliotheken.

4. ecus als Geldkarte für Mensa, Cafeterien und Kopiergeräte

Der ecus kann auch als Geldkarte für die Mensa, Cafeterien (teilweise) und auch für Kopien, Drucke und Scans mit den Kopiergeräten der Firma Konica-Minolta genutzt werden. Die Nutzung der elektronischen Börse ist kostenfrei. 

Alle Kassen der Mensen und Cafés des Studentenwerks sind mit weißen Lesegeräten bestückt. Diese sind sowohl mit Mifare Classic (sofern die Börse codiert wurde) und Mifare DESFire kompatibel. Bitte entfernen Sie die Karte beim Bezahlvorgang nicht zu früh vom Lesegerät, da sonst der Bezahlprozess neu gestartet werden muss. Ihre Nachfolger an der Kasse werden es Ihnen danken.

Hinweis: Wenn der ecus als elektronische Geldkarte genutzt werden soll, kann die Geldbörsenfunktion bei den alten Ausweisen mit Mifare Classic Chip nur durch das Studentenwerk Stuttgart codiert werden. Informationen darüber erhalten Sie Mo - Fr von 11 - 14.30 Uhr an den Info-Points in den Mensen I und II (Mensa Vaihingen und Mensa Stadtmitte). Ist die Geldwertfunktion aktiviert, muss dieser Teil des Studienausweises halbjährlich erneut validiert werden.

Die neuen Ausweise mit DESFire-Chip (ab WS13/14 mit kleinem Punkt unten rechts) haben die Börsen- und KABA-Zutrittsfunktion bereits vorinstalliert.

5. ecus-Zutrittssteuerung (KABA-Zugangssystem

Der ecus verfügt über eine eigene Zugangsapplikation der Firma KABA, welches insbesondere im Informatikgebäude bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz ist. Dieses Zugangssystem wird nach und nach auf die gesamte Uni ausgeweitet; eines der ersten weiteren Anwendungsgebiete ist das Universum. Alle Karten müssen aus diesem Grund mit der KABA-Applikation codiert werden.

Hinweis: Karten ab dem WS 13/14 (mit kleinem Punkt unten rechts) sind bereits vorcodiert und haben die KABA-Zugangssoftware bereits installiert. Es müssen daher nur ältere Karten mit Mifare Classic Chip mit der Zugangsapplikation codiert werden.

Ausweiscodierung: Hier finden Sie eine Anleitung zur Aktivierung des Studentenausweises .

Standorte: Die Terminals zur Ausweiscodierung finden Sie sowohl in Stadtmitte wie auch in Vaihingen jeweils in den Universitätsbibliotheken. Terminals Stadtmitte und in Terminals Vaihingen.

Hilfestellung bei Problemen mit der Codierung oder beim Zutritt: 
Lösungswege bei Problemen mit der Codierung oder bei den Zutrittterminals: mögliche Lösungswege
Störungsmeldeformular gerichtet an das Dezernat VI - Technik und Bauten
Ecus Defekt: Bitte an das Studiensekretariat wenden.
 

Weitere (geplante und zukünftige) Funktionen

Der erweiterte Speicher erlaubt eine Reihe an Zusatzapplikationen, wie z.B.:
- Schlüssel zu elektronisch gesicherten Räumen (Universum, weitere wie die UB in Vorbereitung)
- Zugang zum Schrankensystem (geplant)
- Bezahlfunktion für die UB mit dem ecus (geplant)

Der Studentenausweis ecus hat mit seinem sicheren digitalen RFID-Chip viele praktische Vorteile: er ist aus Kunststoff und hat das Format einer normalen EC-Karte. Aber er ist wesentlich komplexer als eine EC-Karte und muss inbs. durch seine integrierte Antenne entsprechend gepflegt werden! 

Hintergrund

Der kleine RFID-Chip oben rechts ist vergleichsweise empfindlich. Insbesondere die integrierte Antenne ist sehr dünn und verträgt keine starken Verformungen, wie diese z.B. im Geldbeutel durch Kleingeld ermöglicht werden können. Daher sollten Sie immer darauf achten, die Karte mechanisch nicht zu verbiegen.

Ein paar Pflegetipps

Den ecus bitte ...
- nicht knicken, biegen oder verformen!
- nicht in der Gesäßtasche aufbewahren, im Geldbeutel auf die Position und Kleingeldmenge achten
- nicht in der Waschmaschine waschen, erhitzen oder i.d. Sonne (Schreibtisch) liegen lassen
- nicht mit Chemikalien reinigen, beschreiben oder bekleben.

Sauber halten können Sie den ecus ganz einfach mit einem feuchten Baumwolltuch. Scharfe Reinigungsmittel gilt es vermeiden, diese wird die empfindliche Oberfläche angreifen. Sollte ecus doch einmal kaputt oder verloren gehen, wenden Sie sich bitte schnellstmöglich an das Studiensekretariat.

Unterschiede der Chipkarten mit Mifare Classic und Mifare DESFire liegen neben den technischen Spezifikationen vor allem im Bereich Sicherheit, den vorinstallierten Apllikationen und Verschlüsselung der Funkverbindung. Weitere Informationen finden Sie hier:

Sicherheit

Der Hauptunterschied liegt neben dem Speicherplatz (Mifare Classic 1KB, Mifare DESFire 8KB) vor allem im Aspekt der Sicherheit. Die Chip-Verschlüsselung des Mifare Classic ist unsicher und kann u.U. geknackt werden, d.h. es ist möglich, eine Karte zu „klonen“. Schwerwiegende Auswirkungen hat das keine, denn unsere Prüfsysteme erkennen Unregelmäßigkeiten über ein Schattenkonto und die entsprechenden Karten werden automatisch mit einem Vermerk gesperrt.

KABA-Zugangssystem, Mensa Bezahlkarte und Kopierer

Die alten Mifare Classic Studentenausweise habe die sog. Börse und das KABA-Zugangssystem i.d.R. nicht vorinstalliert und müssen entsprechend codiert werden. Es handelt sich um zwei verschiedene Anwendungen, einmal die Börsenfunktion zum Bezahlen und zum anderen das KABA-Zugangssystem, welche auf zwei verschiedenen Automaten codiert werden müssen. Wir bedauern den Mehraufwand, allerdings war damals nicht absehbar, welche Anwendungen wirklich alles auf dem ecus zur Geltung gebracht werden.

Die Validierer zum codieren der Mensa Bezahlfunktion: Ortsbeschreibung
Die Codierung der Börsenfunktion beinhaltet auch gleich die Funktionalität für die Kopierer.

Validierer zum codieren des KABA-Zugangssystems (wichtig z.B. für das Universum):
Validierer Stadtmitte Validierer Vaihingen

Reichweite der Chipkarte / der integrierten Antenne

Die Senderreichweite der Chipkarte beträgt max. 10 cm, d.h. diese kann nicht ohne weiteres fern geortet und ausgelesen werden. Darüber hinaus erfolgt der Funk- und damit Datentransfer beim Mifare DESFire ausschließlich verschlüsselt. Die Stromversorgung der Chipkarte übernimmt das Lesegerät, der Chip selbst ist „passiv“. 

Sollte Ihr ecus doch einmal kaputt oder verloren gehen, wenden Sie sich bitte schnellstmöglich an das Studiensekretariat. Sie haben die Möglichkeit, den Ausweis erst einmal als „ vermisst“ zu melden und durch uns deaktivieren oder gleich sperren zu lassen. Erst wenn der alte Ausweis gesperrt wurde, ist eine Neuerstellung möglich!

Es dauert i.d.R. über Nacht (in Ausnahmefällen wie interne Wartungen bis zu zwei), bis alle Dienste eines neuen ecus-Ausweises wieder freigeschaltet und damit nutzbar sind.

Das Guthaben einer verlorenen oder beschädigten Karte kann vom Studentenwerk Stuttgart (SWS) ausbezahlt werden. Hierzu bescheinigt die Universität die Sperrung einer Chipkarte mit Ihrer Chip-ID. Das SWS kann an ihren Infopoints mit der Chip-ID das Restguthaben ermitteln und zur Auszahlung bringen. Nach der Ausstellung einer neuen Karte muss diese wieder von Ihnen mit Geld aufgeladen werden.

Die elektronische Geldbörse kann bei Diebstahl oder Verlust beim Studiensekretariat gesperrt werden. Bitte beachten Sie, dass die Karte wie Bargeld funktioniert und wir Ihnen leider keine von anderen Personen abgehobenen Beträge rückerstatten können. Evtl. vorhandenes Guthaben wird Ihnen im Rahmen einer Neucodierung gutgeschrieben, wobei Sie frühestens erst am nächsten Morgen über das Guthaben verfügen können.

Auf der Chipkarte selbst sind elektronisch keine Informationen gespeichert, welche Rückschlüsse auf Ihre Identität, Wohnort etc. zulassen.

Gesetzliche Grundlagen

Rechte der Karteninhaberinnen und Karteninhaber:
Als Benutzer des ECUS stehen Ihnen nach § 5 des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) folgende Rechte zu:

  • Anspruch auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten (§ 21 LDSG). In den Studiensekretariaten besteht die Möglichkeit der Anzeige der im ecus in Verantwortung der Universität gespeicherten Daten.
  • Anspruch auf Berichtigung, Löschung und Sperrung der zu Ihrer Person von der Universität gespeicherten Daten nach Maßgabe der §§ 22 bis 24 LDSG.
  • Anspruch auf Auskunft aus dem Verfahrensverzeichnis (§ 11 LDSG).
  • Vorbringen von Einwendungen eines schutzwürdigen, in Ihrer persönlichen Situation begründeten Interesses gegen die Verarbeitung der zu Ihrer Person gespeicherten Daten (§ 4 Abs. 6 LDSG).
  • Vorstehende Ansprüche werden auf schriftlichen Antrag gegenüber dem Datenschutzbeauftragen der Universität geltend gemacht.
  • Weiterhin haben die Benutzer der Chipkarte das Recht, den Landesbeauftragten für den Datenschutz anzurufen (§ 27 LDSG) und ggf. infolge unzulässiger oder unrichtiger Datenverarbeitung Schadensersatz nach § 25 LDSG zu verlangen. 

Falls Sie Fragen zu Ihrem ecus oder einmal Probleme mit Ihrem ecus-Ausweis bzw. einem der (Lese-)Geräte haben, können Sie sich jederzeit an die entsprechenden Stellen wenden:

Fragen allgemeiner Natur und Sperren des ecus-Ausweises sind nur über die Studiensekretariate möglich:

Die Universitätsbibliothek ist der richtige Ansprechpartner für alle Fragen, die die Funktionen des ecus als Bibliotheksausweis betreffen:

Das Dezernat Vl Technik und Bauten ist für alle Angelegenheiten der KABA-Zutrittssteuerung und -Geräte zuständig:

Das ZENDAS ist der richtige Ansprechpartner zum Thema Datenschutz:

Das Studentenwerk ist der Ansprechpartner für ecus als digitale Geldbörse: