Diese Seite wurde für Studierende erstellt.

Master of Science 

Maschinenbau / Produkt­ent­wick­lung und Kon­struk­tions­technik

Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch

Wie ist der Aufbau meines Studiums?

Das Masterstudium besteht aus vier Vertiefungsmodulen, die die Grundlagenkenntnisse der Produktentwicklung und Konstruktionstechnik erweitern, und aus den zwei Spezialisierungsfächern. Das Spezialisierungsfach Methoden der Produktentwicklung ist Pflicht. In der Spezialisierungsfachgruppe Anwendungen der Konstruktionstechnik gibt es viele Wahlmöglichkeit von Anwendungen in der Konstruktionstechnik über Agrartechnik bis zu Werkzeugmaschinen. In diesen Spezialisierungsfächern erwerben Sie vertiefte Fach- bzw. Methodenkompetenz und erhalten Einblick in entsprechende Forschungs- und Praxisprojekte.

Der Masterstudiengang Maschinenbau / Produktentwicklung und Konstruktionstechnik ist auf 4 Semester angelegt. Er erlaubt einen Studienbeginn sowohl im Winter- als auch im Sommersemester. Er beinhaltet Pflichtmodule, Module mit Wahlmöglichkeit, eine Studienarbeit, Laborpraktika, ein Industriepraktikum sowie die abschließende Masterarbeit.

Der Studiengang umfasst 120 LP in 4 Semestern. Die Verteilung ist in der Regel auf 30 LP/Semester plus/minus zehn Prozent ausgelegt. Je nach Wahlmöglichkeit können die Studierenden auf eine davon abweichende LP-Anzahl/Semester kommen.

Die empfohlene Aufteilung auf die jeweiligen Semester entnehmen Sie bitte folgendem Schaubild:

Ausführlich beschrieben ist der Studienverlauf im Studienplan.

  • Vertiefungsmodule:
    • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeit Gruppe 1 ("IT und Wissensverarbeitung in der Produktentwicklung" oder "Virtuelles Engineering")
    • Pflichtmodul Gruppe 2 ("Methodische Produktentwicklung", ersatzweise "Zuverlässigkeitstechnik" bzw. "Technisches Design", falls Modul bereits im B.Sc. belegt)
    • Pflichtmodul Gruppe 3 (Festigkeitslehre I)
    • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeit Gruppe 4 (Wahl aus Gruppe "Konstruktion, Produktion, Werkstoff und Festigkeit")
  • Spezialisierungsfach 1: Methoden der Produktentwicklung (Pflicht)
  • Spezialisierungsfach 2 "Anwendungen der Produktentwicklung" (Wahlmöglichkeit):
    - Anwendungen der Konstruktionstechnik
    - Agrartechnik
    - Feinwerktechnik
    - Festigkeitsberechnung und Werkstoffmechanik
    - Kraftfahrzeuge
    - Kunststofftechnik
    - Schienenfahrzeugtechnik
    - Strömungsmechanik und Wasserkraft
    - Werkzeugmaschinen
  • Schlüsselqualifikationen (6 LP)

3. Semester:

Eine Studienarbeit, das 12-wöchige Industriepraktikum sowie die Praktika der Spezialisierungsfächer sind im 3. Semester vorgesehen.

4. Semester:

Die Masterarbeit ist im 4. Semester vorgesehen.

Link zu C@MPUS

Praktikumsmodule der Spezialisierungsfächer: i. d. R. enthalten die Praktikumsmodule im Master je 4 SF- und 4 APMB-Versuche; die konkreten Anzahlen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Modulbeschreibung. Die Infos über die SF-Praktika finden Sie beim jeweiligen SF-Institut. Die APMB-Versuche finden im Sommer- und/oder Wintersemester statt, dienen dem "Blick über den Tellerrand" und sind frei aus der Liste wählbar, die Sie hier finden.

Industriepraktikum: Bis zum Abschluss des Masterstudiums ist ein 12-wöchiges Industriepraktikum nachzuweisen.

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Kontakt für weitere Fragen zu Maschinenbau / Produkt­ent­wick­lung und Kon­struk­tions­technik

Dr.-Ing.

Bettina Rzepka

Studiengangsmanagerin und Fachstudienberaterin PEKT

Zum Seitenanfang