Diese Seite wurde für Studierende erstellt.

Master of Education Lehramt 

Informatik

Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch

Wie ist der Aufbau meines Studiums?

Wie auch im Lehramts-Bachelor-Studium werden im Master of Education 2 Hauptfächer studiert, die denen entsprechen, die bereits im Bachelor gewählt wurden. Im Hauptfach Informatik ist ein Fachpraktikum zu absolvieren. Außerdem müssen ein Theorie-Modul und ein weiteres Informatik-Modul belegt werden. Die Fachdidaktik Informatik rundet das Studium im Hauptfach Informatik ab. Daneben sind entsprechende Module im zweiten Hauptfach zu belegen. Über die gesamten zwei Jahre werden Ihnen darüber hinaus Fähigkeiten im Bereich Bildungswissenschaften vermittelt. Im dritten Semester steht das Schulpraxissemester an. Den Abschluss bildet die Masterarbeit, die in einem der beiden Hauptfächer geschrieben werden muss.

Link zu C@MPUS

Schulpraxissemester im Umfang von zwölf Unterrichtswochen

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben. Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Fachdidaktik und Bildungswissenschaften

Die Bildungswissenschaften schaffen die für den Lehrerberuf wichtigen Grundlagen im Bereich der Erziehungs- und Bildungsaufgaben. Aufbauend auf die bildungswissenschaftlichen Inhalte mit dem Schwerpunkt evidenzbasierten Lehrens und Lernens aus dem polyvalenten Bachelor besuchen Sie im Master Lehrveranstaltungen, die Sie auf Ihre zukünftige Arbeit als Lehrerin bzw. Lehrer vorbereiten.

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Katrin Schneider
Dr.

Katrin Schneider

Studiengangsmanagerin aller Studiengänge der Informatik; Fachbereichsmanagerin; Erasmus-Koordinatorin

Dieses Bild zeigt  Steffen Becker
Prof. Dr.-Ing.

Steffen Becker

Abteilungsleiter Abteilung Softwarequalität und -architektur

[Foto: U. Regenscheit / Universität Stuttgart]

Zum Seitenanfang