Diese Seite wurde für Studierende erstellt.
Informationen für Interessierte zum Studiengang Autonome Systeme.

 Science Photo Library / Sergii Iaremenko

Master of Science 

Autonome Systeme

Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: Science Photo Library / Sergii Iaremenko]

Diese Webseiten für Studierende befinden sich derzeit im Aufbau. Die Inhalte werden nach und nach veröffentlicht.

Einführungsveranstaltungen zum Wintersemester

Montag, 14. Oktober 2019, 10:30 Uhr – 13:30 Uhr, Hörsaal V 47.05, Pfaffenwaldring 47, Campus Vaihingen
Die Einführungsveranstaltung beginnt mit einer Begrüßung, danach folgen Fachvorträge zu den einzelnen Profilen und Anwendungsfächern.

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet mir der Studiengang?

In zahlreichen Industriezweigen und Bereichen des alltäglichen Lebens gewinnen technische Systeme, die eine Aufgabe ohne menschliches Eingreifen erledigen können, an Bedeutung. Dabei reichen die Anwendungen von einfachen Haushaltshilfen über autonome Fertigungseinrichtungen und Fortbewegungsmittel bis hin zu komplexen Explorationsrobotern auf anderen Himmelskörpern. Für die Entwicklung solcher Systeme werden exzellent ausgebildete Fachleute dringend gesucht. Beispielhaft kann diese Entwicklung am Thema autonomes Fahren gezeigt werden, welches aktuell national und international große Aufmerksamkeit erfährt. In einer Erhebung der Online-Stellenbörse „Indeed“ wird deutlich, dass die Zahl der Stellenausschreibungen zu diesem Thema zwischen 2014 und 2016 deutlich angestiegen ist. Es zeichnet sich eine weitere Beschleunigung dieses Trends ab, was beispielhaft an der im April 2017 vereinbarten Kooperation zwischen der Daimler AG und der Robert Bosch GmbH, die die Entwicklung vollständig autonomer Fahrzeuge zum Ziel hat, festgemacht werden kann.

Daher deckt der neue, innovative Studiengang die Bedarfe aus der Industrie ab und vermittelt die dort dringend nachgefragten Kenntnisse auf einem hohen fachlichen Niveau. Die Studentinnen und Studenten beschreiten durch den Studiengang einen neuen und zukunftsorientierten Weg, um den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung des Lebens im Allgemeinen sowie der Industrie im Speziellen adäquat zu begegnen. Die Analyse und Entwicklung autonomer Systeme erfordern einen interdisziplinären Ansatz, der auf Methoden im Bereich der Informatik, Elektrotechnik, Regelungstechnik und Automatisierung zurückgreift. Dadurch kann dem Fachkräftebedarf seitens der Industrie in diesem zukunftsträchtigen Entwicklungs- und Forschungsbereich besser begegnet und zur internationalen Konkurrenzfähigkeit des Industriestandorts Deutschland nachhaltig beigetragen werden.

Wir erwarten daher, dass in der Industrie ein großes Interesse an den Absolventinnen und Absolventen dieses Masterprogrammes vorhanden sein wird. Er befähigt die Absolventinnen und Absolventen durch die Grundlagenorientierung zu einer erfolgreichen Tätigkeit während des gesamten Berufslebens, da er sich nicht nur auf die Vermittlung aktueller Inhalte beschränkt, sondern theoretisch untermauerte, grundlegende Konzepte und Methoden vermittelt, die über aktuelle Trends hinweg Bestand haben. Die Studierenden sind nach Abschluss ihrer Ausbildung insbesondere in der Lage, Aufgaben in verschiedenen Anwendungsfeldern der autonomen Systeme verantwortungsvoll zu bearbeiten. Sie können die erlernten Konzepte und Methoden auf zukünftige Entwicklungen übertragen. Das Ziel des Studienganges ist es, dass das Qualifikationsprofil von Absolventen, die den Masterabschluss Autonome Systeme erworben haben, sich durch die folgenden Attribute auszeichnet:

  1. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über tiefgehende Fachkenntnisse in einem ausgewählten Anwendungsbereich der vernetzten autonomen Systeme.
  2. Die Absolventinnen und Absolventen sind fähig, die erworbenen mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Methoden zur Abstraktion, Formulierung und Lösung komplexer Aufgabenstellungen in Forschung und Entwicklung in der Industrie oder in Forschungseinrichtungen erfolgreich einzusetzen, sie kritisch zu hinterfragen und sie bei Bedarf auch weiterzuentwickeln.
  3. Die Absolventinnen und Absolventen können Konzepte und Lösungen zu grundlagenorientierten sowie zu anwendungsorientierten, ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen erarbeiten. Sie setzten ihre Kreativität und ihr wissenschaftliches Urteilsvermögen ein, um neue und originelle Methoden für vernetzte autonome Systeme zu entwickeln.
  4. Die Absolventinnen und Absolventen sind insbesondere fähig, benötigte Informationen zu identifizieren, zu finden und sich zu beschaffen. Sie können analytische, modellhafte und experimentelle Untersuchungen planen und durchführen. Dabei bewerten sie Daten kritisch und ziehen daraus die notwendigen Schlussfolgerungen.
  5. Die Absolventinnen und Absolventen haben verschiedene technische und soziale Kompetenzen(Abstraktionsvermögen, systemanalytisches Denken, Team- und Kommunikationsfähigkeit, internationale und interkulturelle Erfahrung usw.) erworben, die gut auf Führungsaufgaben vorbereiten.

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt

 

Studienberatung Autonome Systeme

  • E-Mail schreiben
  • Das Studienbüro Autonome Systeme steht Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.
Zum Seitenanfang