Dr. Wolfgang Holtkamp auf der Europos Brasilien 2018 Dr. Wolfgang Holtkamp auf der Europos Brasilien 2018

3. März 2020

Universität Stuttgart auf Bildungsmessen in Brasilien und Argentinien

Unter der Ägide des DAAD informiert die Universität Stuttgart Studieninteressierte in Lateinamerika in persönlichen Gesprächen vor Ort.
[Bild: Universität Stuttgart]

Aufgrund der aktuellen Entwicklung, wurde die FIESA Argentinien leider abgesagt.

Bereits zum vierten Mal nimmt die Universität Stuttgart an der Postgraduierten-Messe EuroPós (ExpoPos) teil, die vom 7. bis 11. März in Rio de Janeiro und São Paulo stattfindet. Brasilien ist Deutschlands wichtigster Handelspartner in Lateinamerika, auch wenn sich das Land derzeit in einer Wirtschaftskrise befindet. In Brasilien beschäftigen über 1.300 deutsch-brasilianische Unternehmen etwa 250.000 Menschen. São Paulo ist mit etwa 900 deutsch-brasilianischen Unternehmen einer der großen Standorte der deutschen Wirtschaft weltweit (Quelle: DAAD). Entsprechend hoch ist das Interesse an einem Studium in Deutschland.

Sowohl in São Paulo (7. und 8. März) als auch in Rio de Janeiro (10. und 11. März) wird die Universität Stuttgart daher erneut in einem Zweierteam die Fragen der jungen Interessentinnen und Interessenten beantworten: Dr. Wolfgang Holtkamp, als Senior Adviser International Affairs und offizieller Repräsentant der Universität; sowie André Maia, Student im internationalen Studiengang „Air Quality Control, Solid Waste and Waste Water Process Engineering“ (WASTE), der auf Augenhöhe und Muttersprachler seine eigene studentische Perspektive in die Beratung einbringt.

Für Wolfgang Holtkamp geht es im Anschluss weiter auf die FIESA Argentinien, eine Kombination aus Netzwerk- und Study-Abroad-Messe mit den Veranstaltungsorten Buenos Aires (15. und 16. März) und Mar del Plata (17.-20. März). Sowohl in Brasilien als auch in Argentinien werden die englischsprachigen Studiengänge im Zentrum der Beratung stehen. (S. a. Videos über 12 englischsprachige Studiengänge auf dem Youtube-Kanal der Universität Stuttgart)

 

Zum Seitenanfang