Ein aufgeschlagenes Buch

Bachelor of Arts – Hauptfach, Nebenfach

Geschichte. Zeit - Raum - Mensch

Regelstudienzeit: 6 Semester
Unterrichtssprache: deutsch

Diese Webseiten für Studierende befinden sich derzeit im Aufbau. Prüfungsordnungen und Informationen zum Studienaufbau sind bereits veröffentlicht. Alle weiteren Informationen für Studierende finden Sie auf der Webseite des Historischen Instituts.

Geistes­wissen­schaften

Dauer: 2:53 | Quelle: YouTube
Einführungsveranstaltungen zum Wintersemester

Vorkurs für Studienanfänger/innen (Geisteswissenschaftliches Propädeutikum): 
30. September bis 11. Oktober 2019
Weitere Informationen und Anmeldung zum Propädeutikum
Empfohlen für Studierende des B.A. Geschichte Lehramt und des B.A. Geschichte Zeit-Raum-Mensch im Nebenfach. Studierende des B.A. Geschichte Zeit-Raum-Mensch im Hauptfach müssen hingegen obligatorisch das Orientierende Blockseminar "Geschichte und Geschichtswissenschaft" (s.u.) besuchen.

Orientierendes Blockseminar "Geschichte und Geschichtswissenschaft": 
Dienstag, 08. Oktober bis Freitag, 11. Oktober, Hörsaal M 17.17, Keplerstr. 17 (K II), Campus Stadtmitte
Achtung: Der Kurs ist für B.A. Geschichte Zeit-Raum-Mensch im Hauptfach obligatorisch! Und er findet schon in der Woche vor Vorlesungsbeginn statt!
s. auch die Hinweise in C@MPUS; Veranstaltungsnummer: 211920004 (Veranstaltungsübersicht)

Erstsemesterbegrüßung des Historischen Instituts: 
Montag, 14. Oktober 2019, 10:00 - 12:00 Uhr, Hörsaal M 2.02, Breitscheidstr. 2a, gegenüber der Universitätsbibliothek, Campus Stadtmitte

Anschluss-Studium: Mit welchem Master kann ich weitermachen?

Sie können im fachlich direkt anschließenden Masterstudiengang Geschichte – Quellen und Deu­tungen weiterstudieren.

Ferner besteht die Möglichkeit, einen interdisziplinären (also von mehreren geisteswissenschaftlichen Fächern getragenen) Master zu wählen. In Fra­ge kommen die Masterstudiengänge Wissenskulturen oder Digital Humani­ties.

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet mir der Studiengang?

Geschichte ist keineswegs eine „brotlose Kunst“. Zwar ist das Studium keine Berufsbildung im klassischen Sinne, vermittelt aber Fach- und Schlüsselkom­petenzen, die in vielen Berufen nachgefragt werden: Historikerinnen und His­toriker finden ihre Tätigkeitsfelder heute nicht nur in der Wissenschaft, son­dern zum Beispiel auch:

  • im gesamten Bereich des Journalismus (Print, TV, Radio, Online)
  • im Bereich des Museums- und Ausstellungswesens
  • im Kulturmanagement,
  • in der Erwachsenenbildung
  • im Verlagswesen
  • in Bibliotheken und Archiven
  • in Politik, Politikberatung und Verwaltung
  • und nicht zu vergessen: in der freien Wirtschaft (hier vor allem in den Be­reichen Öf­fentlichkeitsarbeit und Unternehmensberatung)

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dieses Bild zeigt Gehrke
apl. Prof. Dr.

Roland Gehrke

Studiengangsmanager Geschichte

Zum Seitenanfang