Diese Seite wurde für Studierende erstellt.

Master of Science 

Bewegungswissenschaft und Biomechanik

Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch

Auf den Webseiten für Studierende sind die Prüfungsordnungen und Informationen zum Studienaufbau veröffentlicht. Alle weiteren Informationen für Studierende finden Sie auf der Webseite des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaft.

Der Studiengang Bewegungswissenschaft und Biomechanik

. Foto:

Master of Science

Welche beruflichen Perspektiven eröffnet mir der Studiengang?

Die Absolventinnen und Absolventen des M.Sc. Bewegungswissenschaft und Biomechanik werden für eine Beschäftigung in den folgenden Organisationen und Tätigkeitsfeldern qualifiziert:

  1. Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen:
    Tätigkeitsbereiche: Computerorientierte Biomechanik, Sportbiomechanik, Motorikforschung, Biorobotik, Humanoide Robotik, Implantate-, Prothesen- und Exoskelettforschung, Forschung zu technischen Unterstützungssystemen für Aufrechterhaltung und Wiedergewinnung der Mobilität
  2. Industrieunternehmen:
    • Produktionstechnik: Bewegungswissenschaftliche und ergonomische Bewertung von Arbeitsplätzen, konzeptionelle Gestaltung von Lebens- und Arbeitsräumen aus einer bewegungswissenschaftlichen Perspektive
    • Mensch-Umwelt-Technik Interaktion u.a. im Maschinenbau, in der Automobilindustrie: Fahrzeugkomfort und Ergonomie, Fahrzeugsicherheit, Crash-Tests
    • Medizintechnik: Weiterentwicklung von Prothesen, Orthesen und anderer Heil- und Hilfsmittel
    • Sportgeräteentwicklung (Weiterentwicklung von Sportbekleidung, Sportschuhen, Hilfsgeräten, Wearables)
    • Messsystemhersteller (Entwicklung kinematischer, elektro-physiologischer und dynamografischer Messsysteme; Produktberatung im Rahmen des Vertriebs)
    • Computerspielentwicklung und Filmindustrie (Animation menschlicher Bewegung)
  3. Organisationen des Gesundheitswesens:
    Kliniken mit orthopädischen und neurologischen Schwer-punkten (z.B. Ganganalysen, neuromuskuläre Analysen, Leistungs- und Belastungsdiagnostik, neuronale Diagnostik)
  4. Organisationen des Leistungssports:
    Olympiastützpunkte, Fachverbände, Institut für angewandte Trainingswissenschaft (IAT) (z.B. Leistungsdiagnostik, Bewegungsoptimierung, Trai-ningsberatung)

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Christian Rode
PD Dr. habil.

Christian Rode

Studiengangsmanager M.Sc. Bewegungswissenschaft und Biomechanik

Zum Seitenanfang