Zertifikat: Gender- und Diversitykompetenz

Vielfalt in Sprache, Gesellschaft, Forschung und Praxis

Vielfalt und Gemeinsamkeiten erkennen, Individualität wertschätzen, das eigene Handeln reflektieren und sich für ein respektvolles Miteinander engagieren. Das Zertifikat bietet Studierenden und Promovierenden die Möglichkeit, sich theoretisch, diskursiv und praktisch mit Gender und Diversity zu befassen und eine Zusatzqualifikation zu erwerben.

Sie studieren oder promovieren an der Universität Stuttgart und interessieren sich für die Perspektiven anderer Menschen? Sie möchten sich tiefer mit der Gender- und Diversity-Thematik beschäftigen und eine Profilschärfung und Zusatzqualifikation in diesem Bereich erwerben?

Dann sind Sie herzlich eingeladen, das Zertifikat „Gender- und Diversitykompetenz: Vielfalt in Sprache, Gesellschaft, Forschung und Praxis“ zu absolvieren. Das Zertifikat ist ein Angebot des Sprachenzentrums, des Service Gender Consulting und das Prorektorats für Diversity und Internationales und kann seit dem Sommersemester 2021 erworben werden.

Perspektivwechsel

Das Zertifikat soll Orientierung und Denkanstöße in unterschiedlichen Bereichen der Gender- und Diversity-Thematik geben sowie die Möglichkeit bieten, die Perspektive anderer Menschen kennen zu lernen. Die gewonnenen Kompetenzen sind gefragte Schlüsselqualifikationen an Hochschulen, in Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen. 

Thematische Schwerpunkte können Sie in Modul B/B1 und Modul C selbst wählen. Mögliche Themen sind:

  • Einblicke in die Gender- und Diversity-Forschung
  • Dimensionen von Diversität und Intersektionalität
  • soziale und politische Teilhabe
  • Individualität, Identität und Stereotype
  • Repräsentation und Machtstrukturen
  • Werte und Normen
  • Diversität und Gender in Medien, Kunst und Wissenschaft
  • Zukunftsbilder
  • Gleichstellungspolitik, Gender Mainstreaming und Diversity-Management
  • Relevanz von Geschlecht und Vielfältigkeit in Natur-, Ingenieurs-, Lebens-, Sozial- und Geisteswissenschaften
  • und vieles mehr

Dass diverse Teams bessere Arbeitsergebnisse erreichen, ist mittlerweile selbstverständlich. Die Realisierung einer guten Team- und Arbeitskultur geht Hand in Hand mit der Entwicklung von Gender- und Diversity-Kompetenz. Das Zertifikat bietet Studierenden und Promovierenden eine interdisziplinäre Plattform, um diese Kompetenz zu entwickeln.

Dr. Grazia Lamanna, Gleichstellungsbeauftragte der Universität Stuttgart

Anforderungen

Das Zertifikat ist interdisziplinär ausgerichtet und umfasst die drei Modulbereiche „Sprache“, „Forschung und Gesellschaft“ und „Praxis“. Sie können diese Module in beliebiger Reihenfolge absolvieren. Sie können sich selbst einteilen, über wie viele Semester Sie die Arbeit am Zertifikat ausdehnen möchten.

Unsere Sprache ist ein wichtiges Repräsentationsmittel des Denkens. Wertschätzende, differenzierte und reflektierte Kommunikation spielt eine wichtige Rolle im Aushandlungsprozess gesellschaftlichen Zusammenlebens. Missverständnisse, verhärtete oder pauschalisierende Positionen und emotionale Urteile führen zu Konflikten. In der Forschung ist es wichtig, sich präzise und differenziert zu äußern und zu reflektieren, inwiefern Sprache Fehlschlüsse hervorruft. So ist es auch in diesem Modul ist eine zentrale Anforderung, dass Sie sich mithilfe des bereitgestellten Materials eigene, argumentativ begründete Gedanken machen.

Die beiden Online-Selbstlern-Kurse (Ilias) Power-Workout Gendersensible Sprache  und Power-Workout: Diversitysensible Sprache bieten Ihnen Denkanstöße, Material und Übungen. Der Zeitaufwand pro Kurs beträgt maximal 180 Minuten. Als Leistungsnachweis finden Sie am Ende jeweils einen kleinen Test. Sie können den Kurs jederzeit starten und sich die Zeit selbstständig einteilen. Diese Kurse können Sie auch unabhängig vom Zertifikat besuchen.

Beide Onlinekurse stellen die Grundlage für einen Reflexionsbericht/Critical Essay zum Thema „diversitysensible Sprache“. Der Umfang sollte etwa 9.000 Zeichen ohne Leerzeichen betragen und wird durch Vertreter*innen des Zertifizierungsteams betreut. Schreibberatung kann jederzeit von der Schreibwerkstatt in Anspruch genommen werden.

Um Ihnen einen möglichst breit gefächerten Einblick in die Gender- und Diversity-Thematik zu ermöglichen, bringen wir Sie mit Expert*innen, Diversity-Akteur*innen und Gastferent*innen zu den Themen Gender und Diversity in einer interdisziplinären Ringveranstaltung zusammen.

Nehmen Sie an der Ringveranstaltung Gender und Diversity in Sprache, Gesellschaft und Praxis (2 SWS) teil und reflektieren und diskutieren Sie gemeinsam mit unseren Gästen und Ihren Kommiliton*innen über verschiedene Fragestellungen, Theorien, Diskurse und Aspekte, die im Zusammenhang mit einer diversen Gesellschaft stehen.

Wir bieten die Veranstaltung jedes Semester mit wechselndem Programm an. Sie können diese Veranstaltung auch unabhängig vom Zertifikat oder zusätzlich als fächerübergreifende SQ (3 ECTS) anrechnen lassen. 

Als Leistungsnachweis erstellen Sie ein (selbst-)reflexives Portfolio. Weitere Informationen dazu finden Sie im zugehörigen Ilias-Kurs. Anmelden können Sie sich über C@MPUS oder direkt bei uns. Zertifikatsanwärter*innen garantieren wir einen Platz in dieser Veranstaltung.

Wenn Sie über das Basiszertifikat hinaus mehr Wissen und Profilzuschnitt erwerben wollen, besuchen Sie freiwillig beliebig viele weitere themenspezifische Kurse aus dem vorgeschlagenen Kursangebot.

Wenn Sie auf eine Veranstaltung stoßen, die nicht auf der Kursliste steht, die Sie aber für geeignet halten, können Sie diese in Absprache mit dem Zertifizierungsteam und dem*der Lehrenden der Veranstaltung auch anrechnen lassen. Es ist egal, welcher Fachbereich diese Veranstaltung anbietet. Über den Leistungsnachweis entscheidet der*die Lehrende der Veranstaltung (bestanden/nicht bestanden).

In diesem Modul ist eine kurze eigenständige und praxisorientierte Vertiefung das Ziel. Dadurch können Sie thematische Schwerpunkte setzen, aber auch Kenntnisse in Bereichen wie wissenschaftliches Arbeiten, Projektmanagement oder mögliche Arbeitsbereiche in den Themengebieten für anschlussfähige Weiterqualifikationen oder berufliche Ziele erforschen.

Absolvieren Sie ein Praktikum oder eine Hospitation in einer thematisch passenden Einrichtung (auch außeruniversitär möglich) oder führen Sie ein eigenständiges Projekt durch (z. B.Veranstaltungs(-mit-)organisation, kleine wissenschaftliche Ausarbeitung, Vortrag o. Ä.). Schreiben Sie am Ende einen kurzen Projektbericht  (ca. 3000 Zeichen). Achten Sie auf eine ungefähre Gesamtarbeitsleistung inkl. Bericht und Selbststudium von mindestens 90 Arbeitsstunden.

Das Modul C muss vor Beginn mit uns abgesprochen und genehmigt werden. Wir begleiten Sie auch als Betreuer*innen und stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Beitritt und Abschluss

Sie finden weitere Informationen im Ilias-Kurs zum Zertifikat. Dort können Sie sich auch für die Teilnahme am Zertifikat anmelden. Wenn Sie die erforderlichen Leistungen erbracht haben und das Zertifikat erhalten möchten, finden Sie dort den Antrag.

Ilias-Kurs zum Zertifikat

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zum Zertifikat oder zu den einzelnen Komponenten haben, können Sie sich gerne melden.

Dieses Bild zeigt Anna-Maria Wenzel-Elben, M.A.

Anna-Maria Wenzel-Elben, M.A.

 

Akademische Mitarbeiterin

Manuela Schlummer-Held

Dipl.-Geogr.

Referentin Gender Consulting

Zum Seitenanfang