Hissen der Regenbogenflagge

16. November 2021, Nr. 87

Flagge zeigen am Tag der Toleranz

Regenbogenflaggen an der Universität Stuttgart
[Bild: Universität Stuttgart/Regenscheit]

Die Universität Stuttgart zeigt am Internationalen Tag der Toleranz Flagge.

Rektor Prof. Wolfram Ressel, die Prorektorin für Diversity und Internationales, Prof. Silke Wieprecht, Kanzler Jan Gerken sowie Vertreter*innen der Studierendenvertretung stuvus und der Interessengemeinschaft Christopher Street Day Stuttgart e.V. (IG CSD) haben gemeinschaftlich die Regenbogenflagge auf dem Campus Stadtmitte gehisst. Auch auf dem Campus Vaihingen weht an diesem wichtigen Tag die Regenbogenflagge.

Hissen der Regenbogenflagge
v.l.n.r. Rektor Prof. Wolfram Ressel, Prorektorin für Diversity und Internationales Prof. Silke Wieprecht, Kanzler Jan Gerken

Die Wichtigkeit dieses im Zuge der 1995 von der UNESCO verabschiedeten „Erklärung von Prinzipien der Toleranz“ entstandenen Tages hat seitdem nicht an Bedeutung verloren. Um deutlich zu machen, wofür die Universität steht und welche Konsequenzen Intoleranz für die Gesellschaft und die Wissenschaft hat, setzt die Universität Stuttgart an diesem Tag ein Zeichen für die Toleranz und Vielfalt.

„Toleranz gehört zu den vordringlichsten Bildungszielen und ist essentiell für exzellente Wissenschaft“, betont Rektor Prof. Wolfram Ressel. „Ebenso wie Toleranz sind auch Solidarität, Verständigung und der respektvolle Umgang zwischen den Individuen von jeher tief in unserer Universitätskultur verankert. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge möchten wir dies sichtbar machen und die Universität Stuttgart als Ort der Toleranz weithin kennzeichnen“.

Auch Prorektorin Prof. Silke Wieprecht prononciert die Bedeutung dieses symbolischen Aktes für die Universität: „Die Regenbogenflagge steht auf der ganzen Welt für Vielfalt, Respekt und Selbstbestimmung. Wir sprechen uns an der Universität Stuttgart damit ganz klar für die Freiheit aus, den persönlichen Lebensentwurf ohne Ausgrenzung und Diskriminierung ausleben zu dürfen. Mit diesem positiven und fröhlichen Symbol setzt die Universität Stuttgart ein stolzes, sichtbares Zeichen für Toleranz!“

Wie symbolträchtig diese Flagge und ihre Bedeutung ist, hebt auch Detlef Raasch, Vorstandsmitglied der IG CSD Stuttgart e.V., hervor: „Die Regenbogenfahne ist Symbol der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen, und queeren Personen. Sie ist eine Menschenrechtsfahne die für Akzeptanz, Gleichberechtigung und Respekt steht. Unabhängig von der Herkunft, Hautfarbe, Religion oder sexueller Orientierung der Menschen.“

Er zeigt sich zudem sehr erfreut über die Initiative der Universität: „Wir, die IG CSD Stuttgart e.V. begrüßen sehr, dass die Universität Stuttgart die Regebogenflagge am Tag der Toleranz auf dem Campus hisst. Ein eindeutiges und sichtbares Zeichen für den intelligenten Umgang mit der Vielfältigkeit der Menschen und ein Willkommenssymbol für unsere LSBTTIQ-Community.“

Wie wichtig ein solches Zeichen auch für die Studierenden ist, betont auch Theresa Raisch, Referentin für Gleichstellung, Diversity und Soziales stuvus „Es ist schön zu sehen, dass die Universität Stuttgart ein Zeichen setzt, dass hier alle Studierenden willkommen sind“, freut sie sich, mahnt aber gleichzeitig an, die Initiativen weiter zu intensivieren: „Jetzt ist es Zeit noch mehr zu tun, damit die Universität Stuttgart ein diskriminierungsfreier Raum wird."

Gruppenbild mit Vertretern der Universität Stuttgart, stuvus und IG CSD
v.l.n.r. Selma Frey, Prof. Ressel, Prof. Wieprecht, Kanzler Gerken, Felicitas Leese

Über den Tag der Toleranz

Der Tag der Toleranz wurde 1995 von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) ins Leben gerufen. 185 Mitgliedsstaaten haben damals eine „Erklärung von Prinzipien der Toleranz“ unterzeichnet – mit dem Ziel, friedliches Zusammenleben zu ermöglichen. Die Mitgliedsstaaten erklärten damals, „entschlossen alle positiven Schritte zu unternehmen, die notwendig sind, um den Gedanken der Toleranz in unseren Gesellschaften zu verbreiten – denn Toleranz ist nicht nur ein hochgeschätztes Prinzip, sondern eine notwendige Voraussetzung für den Frieden und für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aller Völker“.

Die Toleranz ist der Respekt, die Akzeptanz und die Anerkennung der Kulturen und aller Individuen in all ihrer Vielfalt, in ihren Gestaltungs- und Ausdrucksformen. Sie ist nur möglich, wenn Wissen, Offenheit, Kommunikation, Freiheit des Denkens, der Gewissensentscheidung und des Glaubens gewährleistet werden.

Link zur Erklärung über die Prinzipien der Toleranz.pdf (unesco.de)

Gruppenbild mit Vertretern der Universität Stuttgart, stuvus und IG CSD
Gruppenbild mit Vertretern der Universität, stuvus und IG CSD vor der Regenbogenflagge auf dem Campus

Medienkontakt

Dieses Bild zeigt Hans-Herwig  Geyer
Dr.

Hans-Herwig Geyer

Leitung Hoch­schul­kommu­ni­ka­tion und Presse­sprecher

Dieses Bild zeigt Lydia Lehmann
 

Lydia Lehmann

Stellv. Leiterin Hochschulkommunikation und Stellv. Pressesprecherin

 

Hochschul­kommunikation

Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart

Zum Seitenanfang